weekendnews
thema des monats
chatforum
fragen
sshop

Oktober.11

September.11

August.11

Juli.11

Juni.11

Mai.11

April.11

März.11

Februar.11

Januar.11

Dezember.10

November.10

--------

Alte, nicht minder lustige Berichte der Saison 09/10 !!

------------------

Noch mehr lustige Geschichten gefällig? Hier gehts zum Buch:

Laktatexress - Im Tal der Ortschildsprinter.

Beim Covadonga Verlag klick hier - oder überall da wo es gute Bücher gibt...

------------

März 2011, Im tiefsten Herzen der Bauer..

Das Frühjahr neigt sich der Sonne entgegen. Den langen hirnerweichenden Grundlagenkanten folgen die ersten rennspezifischen Trainingsausritte mit Freunden und Bekannten. Welcome to „locker und Flach“ Country! Und selten im Jahr hört man mehr Entschuldigungen und Ausflüchte als nun. Ok, die letzte Grippewelle hat laut WHO Studie die halbe Weltbevölkerung dahingerafft, aber am Start von Rennen und RTFs steht jetzt anscheinend die bettlägerigste, rekonvaleszenteste und übergewichtigste Truppe seit ZsaZsa Gabor und Ottfried Fischer.

Stellen wir uns also vor, wir stehen am Start einer beliebigen RTF, eines C- oder Jedermann Rennen. Wir lauschen den Sprüchen unserer Konkurrenz, und jetzt heißt es aufgepaßt, sonst verliert man schon vor dem Start den Anschluß. Wir haben einmal die besten „Vorstart“ Ausreden durch ein geheimes Übersetzungsprogramm gejagt und die wahren Bedeutungen der Orakel heraus gefiltert.

Ausrede No.1:

Der Frühjahrsklassiker, „ich hatte ne eitrige Bronchitis letzte Woche!“ Was heißt das jetzt im Klartext? Letzte Woche heißt, letzte Ruhewoche und die war vor drei Monaten. Aha, und sonst? Ne Packung Asthmaspray gab’s auf Rezept. Tip für den Eingeweihten: Aufpassen. Der Typ keult in der dritten Runde alleine vorne aus dem Feld als würd Cancellara nur Dreirad fahren.. Wenn Du jetzt mit ihm in eine Gruppe kommen möchtest, antworte unbedingt so etwas wie „mein Arzt sagt, meine Angina Pectoris ist schon chronisch, ich schau auch mal was heute geht..“ Dieser geheime Code signalisiert bedingungslose Bereitschaft und Eure 1,2 Stunden alleine vor dem rasenden Feld könnten schon den sicheren Sieg bedeuten. Merke: Ein Spruch wie, „ich fühle mich blendend“ würde die Harmonie in der Gruppe empfindlich stören!.

Ausrede No.2:

„Entzündung der Stirnhöhlen“, ebenfalls erst eine Woche her. Tja, wo kommt die nur her? Vielleicht daher das da einer die letzten vier Monate bei Wind und Wetter 8000 Kilometer abgerissen hat? „Entzündung“, könnte auch von den Oberschenkeln her kommen und läßt auf erste akute Übertrainingssyndrome schließen. Irgendwo ist ja immer ein bißchen Wahrheit. Tip für den Mitfahrer: „Stirnhöhlen Kandidaten“ haben meist beste Grundlagenausdauer und sind entsprechend tempohart für die frühe Saison. Mit Ihnen in Ausreißergruppen zu fahren macht einfach Spaß wenn man 44 im Windschatten problemlos halten kann. Nur zu, die Patienten an der Startlinie sind hoch motiviert, überschätzen sich gerne und fahren alles von vorne. Der gemeine „Stirnhöhli“ ist der perfekte Mann zum Absprinten, wenn man nicht vorher wegplatzt.

Ausrede No.3:

„Gerade umgezogen“ oder „neue Freundin“. Das mit dem umgezogen kann man nicht nachprüfen, abwer einfach mal fragen welches Stockwerk. 4ter Stock Altbau und der Typ hat neu gewonnene Kraftausdauer das einem dahinter die Wade platzt. „Neue Freundin“ ist da schon diffiziler. Wenn Sie mit Falasche am Streckenrand steht und ihm zujubelt, vergiss den Typen. Der bricht nach zwei Showrunden garantiert ein.

Ausrede No.4:

„Clavicula“. Jeder Mediziner denkt jetzt an Tossi 1, 2, 3 oder an Schultereckgelenksprengung. Aber der Materialfetischist trifft viel weitreichendere Schlußfolgerungen: Dieser Ausredentyp hat sich einen Platz für den Ötztaler gesichert! Und er trainiert auch schon seit November für die größte RTF aller Zeiten. Wer genau hinschaut wird bemerken das der Ausredenverklausolierer auchg schon minimum 5 Kilo an Gewicht verloren hat. Und auch das Bike hat eine sichtbare Abmagerungskur durchgemacht. Der Spruch „Clavicula“ bezieht sich auf die ausgefallene Trainingszeit zum Einbau der teuersten und leichtesten Kurbeleinheit von TCM. Da holft nur THM, Traditionelle Heil Medizin. Der Typ ist durch den Gewichstverlust neuerdings akut allergisch auf Windkante;-))

Ausrede No.5:

und zum Schluß wieder ein Klassiker, dagegen ist die Ronde ein Kirmesrennen…. „ich hab heut Ruhewoche!“ Diesen Satz muß man sich erst mal sinngemäß zu Gemüte führen. Heute – Ruhewoche. Haha, wieder so einer der wie Jack Bauer alles in 24 Std hin bekommt. Ne Ruhewoche paßt auch gut in so einen Tag. Am besten in einen Renntag, dann gehen einem keine Trainingskilometer verloren! Der „heute Ruhewoche“ Typ ist die einzige Spezies die Du beim Rennen fahren lassen kannst. Der Typ ist im April schon so voll Cortisol, dagegen ist der Scharping ein hyperaktiver ADS Patient. Ok, er hat schon 10000 kilometer weg, und drei Trainingspläne gleichzeitig abgearbeitet. Aber wens zur Sache geht, da hat er Ruhewoche.

Also halt dich fern von dem Kerl, ist ja das erste Rennen im Jahr – und Du wolltest mit Deinem leichten Heuschnupfen ja nur locker und flach mitrollen…

Zurück nach oben

-----------------------------

Februar 2011, Die besten Radfahrer Apps der Welt.

Polar, HAC und SRM sind ja so „2010“. Der technologieverliebte Radsportjunkie steht inzwischen auf viel geileres Zeug. Und das heißt jetzt nicht etwa quarq (wie die wade, nur definierter) oder powertab, (nicht zu verwechslen mit corega powertabs), nein, der moderne Radsportler steht mehr auf Apps und Feeds.

Kurze Erklärung für die, die seit Jahren nicht mehr zum Mails checken von der Rolle runter kommen: Apps sind keine Äpfel, und Feeds hilft nicht gegen Hungerrast. Oder irgendwie doch.

So ist auch der Service einer kleinen StartUp Firma aus dem oberen Silicon Tals der Wupper zu verstehen. Sie bietet einen RSS Feed für größere Radsportvereine an. Hier kann sich der Vereinspräsident eine Nachricht auf sein Smartphone schicken lassen wenn irgendwo hinten in der Doppelreihe eine Lücke reißt. Die ewig nervenden „laaaaaangsam“ Rufe gehören damit endlich der Vergangenheit an.

Nokia versucht verloren gegangenen Boden wieder gut zu machen und plant Handys direkt mit ähnlicher Technik auszustatten. Der Radsport als boomender Zukunftsmassenmarkt bietet da die allerbesten Möglichkeiten. Unter dem Motto „Connected Ride“ werden alle Deine Freunde auf der Hausrunde sichtbar und Du kannst Dich noch während der RTF Online verabreden oder per ICQ chatten. Dieser Dienst wird in Zusammenarbeit mit Rennrad-News und dem IBC Forum einschlagen wie eine Granate in Lybien!

Diese neue Generation von GPS basierten Ortungsdiensten ergibt für locker und flache Trainingsrunden ungeahnte Möglichkeiten. Wenn Du per Map24LuF.com auf Deinem Handy ganz nah ran zoomst kannst Du Deine Radsportgruppe live in Google Streetview sehen. Oder stell Dir vor, ein Handy Ortungsprogramm zeigt den Heissbratzen Deiner Trainingsgruppe auf dem Vorbau montiert auch noch die Gelbjacken in 5 Kilometer vor Dir außer Sichtweite! Und zwar mit aktueller Geschwindigkeit, Seitenwind Analyse und Delta Q (der Wert ist Faktor für das baldige Eintreten des Staubsauger Moments) Da bekommt das Grundlagen Punktespiel auf Mallorca doch eine ganz neue digitale Dimension.

Für die am Radrennsport orientierten Leser unter uns dürfte folgendes App eine geniale Bereicherung sein: In der Community lame-xcuse.com kannst Du Dir vor dem Rennen schon eine geeignete Ausrede parat legen oder mit anderen Rennteilnehmern diskutieren. Für Etappenrennen gibt es morgens zum Wecken schon den richtigen Spruch für die richtige Einstellung. Du hast die Wahl zwischen beliebten Channels wie: „die anderen sind Schuld“, „Material (mit Unterforum Reifenpanne)“ und „Erkältungen und andere chronische Leiden“.

HTC dagegen hat sich voll auf den Profisport konzentriert. Immerhin sponsored der Verein untalentierte kleinwüchsige Sprinter von der Isle of App. HTC hat zusammen mit dem spanischen Sportministerium ein besonderes Online Tool entwickelt: (es mißt nicht den Fleischkonsum von Alberto) Nein, es bietet dem gemeinen Radsportprofi eine Art medialer Rundum Versorgung. Der spanische Sportminister befand dieses App damit auch gleich „einen Durchbruch in den stetigen Bemühungen Spaniens im Kampf gegen das AntiDoping!“ Denn das App ist revolutionär, es hilft dem Sportler beim kreativen Ausfüllen der Whereabouts, ganz hoch im Kurs ist hier die beliebte Mexiko – Random Funktion. Für Fuentes Kunden gibt es eine mondphasen orientierte Medikationstabelle nach höchstem Gynäkologischen Standard - und es zeigt zuverlässig die Position aller Nada, Wada Kontrolleure im Umkreis von 200 Kilometer an. Wenn die dann zu Nahe kommen, kleiner Tip, einfach ab in die Cloud und weg. Aber vorher noch die drohende Gefahr deinen Teamkollegen twittern und bei Facebook posten. So macht man das 2011!

Zurück nach oben

----------------------------

Januar. Überraschung!! Es ist 2011, es ändert sich nichts..

Alle Welt redet vom Schwarzen Schwan, aber er kommt nicht. Ich rede in Rätseln? Dann hier noch mal für Grundlagen geschädigte Rennradler, einfach mal Zeitung lesen: Ein Schwarzer Schwan ist neuerdings in aller Munde, hat allerdings nix mit dem Film „the black Swan“ zu tun. Es geht auf den Wissenschaftler Nicholas Taleb zurück und der behauptet, so Lehman Brothers und Immobilienblase…, so unvorhergesehene Ereignisse kommen unverhofft, aha. Eigentlich irgendwie ne coole These um mal in heutigen Zeiten den Wirtschaftsnobelpreis zu bekommen;-)) Naja, die ganze Geschichte mit dem Schwan könnt Ihr mal googeln, aber alle Welt wartet jetzt auf das nächste unverhofft oft kommende Ereignis. Übersetzt auf Landstrasse und den Trail heißt das: stellt Euch vor, Ihr seit am Timmelsjoch am letzten Anstieg, fahrt an den letzten drei Verpflegungen vorbei – und er kommt nicht. Wer kommt nicht? Nicht der Schwan, der Mann mit dem Hammer. Unwahrscheinlich. Oder Ihr startet bei einem C-Rennen, und nach der ersten Kurve sitzen alle im noch Sattel, das sind schwarze Schwäne, das sind wahrlich unvorhergesehene Ereignisse!

Wir haben einmal in kurzer Folge die Ereignisse aufgelistet die 2011 höchst unwahrscheinlich sind – und deswegen garantiert eintreten werden.

Februar: Die Zeitschrift ProCycling hat erkannt das Lance auf der Titelseite die Auflage extrem steigert, da auch Redakteure im Radsport keine Skrupel haben wird beschlossen das Ding 2011 komplett mit dem Dominator durchzuziehen, 12 Titelseiten mit Lance. Ist schliesslich sein Abschiedsjahr.

März: Trainingslager auf Malle, der Laktatexpress fährt mit nem Doppelzopf (zwei Mädels vorne) am Hotel Delta vorbei, beim Überholen einer Rentnergruppe an der nächsten leichten Steigung passiert es– es passiert - gar nichts!

April: beim Versuch einem andern Radler dieses tiefgreifend verstörende Erlebnis zu erklären, kommt es zu folgendem Dialog bei der Herne RTF: „doch, glaub mir, die zwei Mädels vorneweg, langsam dran vorbei, die Rentner sind einfach weiter Grundlage gefahren.. fast wie ein Schwarzer Schwan.“ „Erzähl mir nix von Schwarzen Schwänen, da glaub ich eher dass beim P-Weg Marathon oben am ersten Berg ne Lila Kuh steht. Oder beim Herne RTF Marathon grüne Elefanten ab Kilometer 1980 auf der Wiese..“ 20 Kilometer später entsteht die berühmte „Green Elefant Theorie“ (so was wie weiße Mäuse, nur Kohlenhydrate statt Alkohol)

Mai: die ewiggestrigen in der Tour Redaktion werden ungeduldig, die Lance Nummer der Konkurrenz kostet Abos, sie beschließen eine Konterattacke und bringen weltexklusiv einen Starschnitt mit Ulle, jawohl, etwas speckig - aber in Radhosen. Das sitzt, Umsatzzahlen der des Kleinanzeigenblattes gehen durch die Decke.

Juni: Den Giro de Italia gewinnt ein junger Italiener kasachischer Abstammung, vollkommen unverhofft. Der Kerl hat einen Trainingswissenschaftler aus Lucca, einen Gynäkologen auf GranCanaria, verbringt seine Freizeit gerne in Höhentrainingslagern in Mexiko. Experten sind sich einig, dieser unverbrauchte junge Kerl ist das neue Gesicht des Radsport!

Juli: Gerüchte besagen das Ulle in den Rennzirkus zurückkehrt, am Starschnitt - der jetzt monatlich erscheint - ist eine sichtliche Definition der Merdinger Oberschenkel zu erkennen. Eurosport spricht von Photoshop, AaaRD und ZzzDF loben die Fortschritte in der Antidoping Politik des BDR und steigen wieder voll in die Übertragung der Tour de France ein.

August: Die Tour de France hat einen Sieger, und der wird mal nicht aus dem Verkehr gezogen. Für alle die größte Überraschung des Jahres.

September: Alberto A.C. Contadochnixdafür beschuldigt die Podiumshostessen der TdF in durch dauerhaftes auf den Mund küssen mit Kälbermastmittel infiziert zu haben. Ein Wissenschaftler errechnet: die Hostessen hätten direkt vor der Preisverleihung 4 Kilo roher spanische Buletten essen müssen, das klingt plausibel, Contador wird freigelassen und darf gegen den neuen TdF Sieger in einem Stechen am Tourmalet antreten.

Oktober: Rudolf „wo steckt der eigentlich“ Scharping tritt an die Öffentlichkeit, er kehrt in die Politik zurück und will die Wende gegen Angie einläuten. Als Nachfolger für den Spitzenverband aller Radfahrer wird Jungdynamiker Karl Theodor von und zu Gutenberg gehandelt der in der Bundeswehrdebatte abgeloost hat und ne neue Beschäftigung sucht.

November: die Gorch Fock wird vor Mallorca gesichtet. Mit Hürzeler Fahne am Heck. Experten munkeln der gute Karl wolle den deutschen Nachwuchs auf Trab bringen. Er spricht davon im Besitz einer Karte von 1990 zu sein, wo alte bisher unentdeckte wunderschöne Trainingsstrecken auf der Insel schweizerisch penibel kartografiert sind. Es gibt eine Live Schaltung vom Ballermann mit Kerne und Guti, rasiert und in Radlerhosen.

Dezember: Die Zeitschrift Tour greift zur letzten Waffe gegen den nicht aufhörenden Lance Hype. Ein Weihnachtskalender mit Rudy Pevenage und den ganzen T-Mobile Hereos soll es richten. Da isser wieder Oscar Sevilla , vergessen?. Hinter jedem Türchen erzählt ein Teammitglied unter Tränen warum er in seiner Karriere nur kurz Schokolade gegessen hat, und warum das bei Ihm überhaupt nicht gewirkt hat. Wir Amateurfahrer sind begeistert, Schokollaaade! Geil.

Die sind alle auf Schoki!!

Januar2012: Scharping ist Kanzler zusammen mit den Grünen, politische Experten sprechen vom Linksruck in Zeitlupe, oder besser bekannt als Phänomen des „Grünen Elefanten“. Ulle ist jetzt bereit für die Tour, drei neue deutsche Rennställe in der ProTour sind bereit ihn aufzunehmen. Lance verkündet zu allem Überfluss in ProCycling: er fährt noch ein Jahr länger und gerne gegen Ulle.

Aber beim ersten C-Rennen liegen alle nach der ersten Kurve auf der Klappe..

Merke: es gibt keine schwarzen Schwäne, es gibt nur sterbende Schwäne, fragt Alberto, Jan, Lance oder die beiden Rudies!

Zurück nach oben

------------------------------------------

Dezember.10 - Neulich bei der Pariser Fashion Week..

Sie galten jahrelang als der ultimative Fauxpas: Achselhaare und extensive Beinbehaarung waren einfach nicht tragbar. Selbst als eingefleischter Mounty zog Mann blank, Frau sowieso.. Doch nun feiert die Mähne unter dem Arm ein furioses Comeback.

Ex-US-Präsident George W. Bush prägte einst den Begriff „Achse des Bösen“ für Länder mit seiner Meinung nach haarsträubenden Staatsführungen. Wenn dagegen Triathleten auf Lanzarote im schulterfreien Einteiler mit Armlingen loszogen, munkelten die anwesenden Rennradler ob des Anblicks von einer „Achsel des Bösen“. Der Busch unter den Armen war out - und vorzugsweise mit Textil züchtig zu bedecken.

Das war so, und das war auch gut so!

Doch gibt es wie immer einen Trend und irgendwann dann den Gegentrend. Was bedeutet das für die RTFs der kommenden Saison? Einen kleinen Ausblick bieten die üblichen Frühwarnsysteme der Modebranche. Diesen Herbst haben Schwulenzeitschriftenauf breiter Front bei der Rezension neuer Bildbände mit Männer-Aktaufnahmen einen Trend ausgemacht. Das Stadtmagazin „blu“ schreibt beispielsweise über das Buch „Boys in the City“ des Fotografen Paul Reitz: „Achselhaare sind geil. Vorbei die Zeit, als Mann dem Irrtum unterlag, er müsse sich die Achseln enthaaren und sein gegenüber mit Pickeln und Rasurbrand erfreuen...“. Egal wo man schaut, Männer in kurzen Hosen und Beinen die eher an DschungelCamp erinnern als an Atacama Wüste.

Aber auch im Real Life ist die Bewegung schon spürbar: in Wuppertal wurde bereits ein stadtbekannter Weltumrunder gesichtet, der seinen Hang zu Achsellosen Karoshirts jetzt endlich wieder ausleben kann. Und auch bei der letzten Laktatexpress Bestellung stieg der Anteil an schulterfreienTops um sagenhafte 200%. Wenn jetz noch die Gilette und Wilkinson Aktien einbrechen sind die Frühindikatoren perfekt!

Sind das alles Vorboten eines neuen Trends hin zu mehr Natürlichkeit?

Kämmen wir uns demnächst im Zielbereich einer RTF wieder liebevoll unser Haupthaar am Oberschenkel, werden wir uns beim Blick in einer Doppelreihe nach vorne an all den lustig wehenden Haarbüscheln erfreuen können? Es wäre nicht das erste Mal das wir hoffen der nächste Trend möge kommen, und zwar subito..

Und um jetzt das schlimmste stilistische Unglück für 2011 zu vermeiden, hier die dringende Bitte der Laktatexpress Mode Redaktion:

Don't even think about it!

Achselhaare für entsprechend in Lack und Leder gekleidete schwule Mountainbiker und Triathleten sind ausnahmsweise ok, aber ACHTUNG! Für Frauen und Rennradfahrer gilt der Trend zu schulterfrei und wehender Locke wohl (noch) nicht. Und Beinbehaarung? NEVER - EVER!!!!

Grüße vom StylePapst

Zurück nach oben

----------------------------------

November.10_ Wohin mit den Supplementen?

Advent Advent, die Waage brennt.

Wir Radsportler können auch anders. Kalorien verbrennen, und zwar im Backofen! Wir werden uns 2010 in der Vorweihnachtszeit was Schönes backen. Und zwar die berüchtigten Rainers Regenerations- Hauptstadt Ballen! Warum Rainer? Der kann doch nur kochen, werdet Ihr jetzt denken. Aber im Wuppertaler Peloton ist weithin bekannt das Rainer immer Sonntags mit einem Riegel zu wenig an den Start geht. Und so kommt es dann, das nach ca. 5 Stunden harmlosester Grundlage ebendieser Rainer mit leichtem Hungerrast und entrücktem Blick um einen Riegel fragt. Und eben weil man das inzwischen schon weiß, und ihm nicht immer den vom Munde abgesparten „Lieblings Lecker Riegel mit Sahnegeschmack“ geben möchte, so hat inzwischen jeder Wuppertaler Radsportler einen alten zähen Riegel, mit halb zerknitterter Hülle und jenseitigem Verfallsdatum in der Tasche. Für den Fall wenn der Trainingskollege mal wieder fragt; bitte sehr, da isser, der Rainer Riegel.

Aber soviel hier nur zur Herleitung des Namens. Weil der Rainer dies Jahr lieber durch die Anden als durchs Burgholz geradelt ist, hat sich ein nicht unerheblicher Stau an Altriegeln in den Wuppertalern Trikottaschen aufgebaut. Wohin jetzt damit, in die Asse oder thermisch verwerten. Wir haben etwas Besseres und das ultimative Regenerations Rezept komponiert.

Rainers Hauptstadt Ballen.

Man nehmen dazu ungefähr 6 bis 10 Powerriegel möglichst unterschiedlicher Hersteller und Herstelldaten. So wird das Risiko einer kapitalen Lebensmittelvergiftung gemildert. Man schmeiße diese in eine Vorwerk Klarinette. (Auch Thermomix genannt, Wuppertaler Biker und Hausfrauen auf der ganzen Welt werden dieses Präzisionsinstrument der deutschen Küche kennen) Dieser turbohäckselnde Kochtopf (mit einem Blasinstrument ähnlicher Tastenanordnung) hat sicher keine Mühe mit den Barren, die über Monate im Sommer in den Trikotaschen Ihr bröckelndes Dasein fristen mussten. Jetzt weiß jeder Radsportler, das sind nur Kohlenhydrate drin, deswegen schauen wir einfach mal im Schrank und kippen das restliche angefangene Eiweißpulver von 2009 einfach auch noch hinterher. In dem Zusammenhang kann der gewiefte Hobby Lebensmittelchemiker auch noch das Carnitin und Kreatin - was eh nie gewirkt hat - mit verklippen. Alles zusammen schön vermengen, ggfalls mit etwas Leitungswasser strecken. Teigige Masse aus dem Topf würgen und mit tretfrequenzähnlichen Bewegungen zu kleinen Bällchen formen.

Anschließend kümmern wir uns um die Füllung. Man nehme pro Ballen ein altes Powergel, möglichst auch hier um verschiedene Geschmacksrichtungen - sortenrein, injiziere sie mit einer Spritze in die Mitte der Bällchen. Rennradfahrer sollten wissen wie das mit dem injizieren geht, Mountainbiker nehmen einfach das Bleeding Kit von Magura. Gebrauchte BleedingKits ergeben allerdings eine leicht herbe, aber dafür durchaus mineralhaltige Geschmacksnote.

Burn Baby!

Um den Ballen jetzt ein jahreszeitgerechtes Aussehen zu verschaffen, wälzen wir die Körnerklumpen mit der Oberseite in gehäckselte Ride Shots oder Feil MarshMellows, damit sich diese widerwillig in die breiige Teigmasse drücken. Dann schnell ab in die Mikrowelle oder den vorgeheizten Backofen (200 Grad, 12 Min.) mit den Dingern. Wichtig, solange Grillstufe auf Power bis die Dinger aussen so hart sind, das sie nicht von alleine weg laufen können.

Und zum Schluss sammeln wir aus den Seitenfächern von Auto und Wettkampftaschen die zahllosen angefangenen Traubenzucker Tabletten, zerstossen diese zu puderndem weißen Staub. Nehmen ein letztes Gel vom Vorjahr, streichen damit die Ballen komplett klebrig und streuen das Power Puder grosszügig über alles. Das sieht gut aus, ist für den schnellen Hunger und verdeckt handwerkliche Fehler. Vorsicht beim Finger ablecken, das könnte einen glykämischen Schock auslösen.

Nach dem Finger waschen die Dinger jetzt auf ein kleines Tablett, und ab geht’s zur lang erwarteten Weihnachtsparty des Radsportclubs. Letzte Chance 2010, Rainer hat zum kulinarischen Schrottwichteln mit geladen. Gut kommt es immer, die Kalorienbomben verharmlosend als „selbstgemachte Pralinen“ anzupreisen. Probieren will da garantiert jeder - und Ihr habt im Club schon mal einen zweiwöchigen Vorsprung im Wintertraining.

Und watt iss mit Trinken!

PS: wenn jetzt jemand fragt: „und was ist mit dem ganzen Mineral- und Competition Pulver das ich noch Kiloweise da stehen habe?“ Das Rezept für Kohlenhydrat Glühwein Punch ist ganz einfach: 5 Liter Glühwein, plus passend Pulver für 5 Liter Xenofit Competition, Geschmacksrichtung Früchte, nicht Citrus. Die restlichen Guarana Tabs als Stückchen.. rühren, warm machen, Zack, fertig. Abfüllen in handelsübliche 0,75L Gebinde.

Schön regenerativen Advent noch!!

Zurück nach oben

-----------------------

-------------------

Oktober.11

Zurück nach oben

------------------------

September.11

Zurück nach oben

---------------

August.11

Zurück nach oben

-------------------

Juli.11

Zurück nach oben

----------------

Juni11

Zurück nach oben

---------------

Der Maibericht 2011

Zurück nach oben

-----------------

April.11

Zurück nach oben

------------------

| weekendnews | thema des monats |chatforum | fragen | shop | home |